5G in Deutschland: Netzausbau mit Huawei?

5G-Netzausbau in DeutschlandEine Beteiligung huaweis am 5G-Netzausbau wird derzeit kontrovers diskutiert (Bild: Pixabay).
mittelstandinbayern.de Online magazin

Muss man Huawei von dem 5G-Netzausbau in Deutschland ausschließen? Diese Frage wird derzeit von Experten aus Politik und Industrie kontrovers diskutiert. Für die einen ist das Telekommunikationsunternehmen aus Fernost ein Risiko für die Datensicherheit in Deutschland und ein offenes Tor für chinesische Spionage. Andere hingegen halten das alles nur für „Panikmache“ und betrachten einen schnellen 5G-Netzausbau ohne das Know-how von Huawei für unmöglich.

Worum geht es?

Auf der einen Seite stehen die USA und deren Geheimdienste, für die es erwiesen ist, dass die chinesische Regierung mit Hilfe von Huawei-Technologie Spionage betreibt. Der konkrete Vorwurf: Huawei soll in der Lage sein, über eine Schnittstelle im Mobilfunknetz, die eigentlich dazu gedacht ist, Sicherheitsbehörden legale Überwachungsmaßnahmen zu ermöglichen, heimlich Daten abzugreifen. Auf der anderen Seite Huawei, für die es sich um alte und haltlose Anschuldigungen handelt. Die besagte Schnittstelle zur Überwachung findet sich schließlich in allen Netzen, auch von anderen Netzbetreibern.

Was sagt die Politik?

In Berlin wird derzeit noch heftig über einen möglichen Ausschluss Huaweis diskutiert. Deutsche Sicherheitsbehörden sind inzwischen nach Informationen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung nicht mehr von den US-Hinweisen überzeugt. So fehlen immer noch konkrete Beweise für chinesische Spionage. Und auch deutsche Regierungsvertreter zeigten sich im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz zunehmend skeptisch, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Es mangle immer noch an stichhaltigen Anhaltspunkten, dass die konkrete Schnittstelle tatsächlich missbraucht werde.

Gegner sehen trotz fehlender Beweise eine Beteiligung Huaweis weiterhin kritisch. „Aufgrund der Erfahrung der vergangenen Jahre ist klar, dass chinesische Anbieter beim 5G-Ausbau keine vertrauenswürdigen und verlässliche Partner sind, sondern ein unkalkulierbares Risiko für die IT-Sicherheit in Deutschland“, betont unter anderem FDP-Politiker Manuel Höferlin, Vorsitzende des Ausschusses für die Digitale Agenda im Bundestag.

Was sagen die Mobilfunkanbieter?

Während die Politik noch diskutiert, schaffen die drei großen deutschen Mobilfunkanbieter Vodafone, Telekom und Telefónica bereits Fakten: Um den 5G-Standard möglichst schnell auszubauen, wollen alle drei auch auf Komponenten aus China setzen. Insbesondere Telefónica und Vodafone halten an Huawei-Technik fest. So setzt Telefónica bereits jetzt auf die Technik von Nokia und Huawei, Vodafone auf Ericsson und Huawei. Nur die Telekom will zunächst die weitere politische Entwicklung abwarten. Um allerdings international konkurrenzfähig zu bleiben, brauche man Huawei, warnten in der Vergangenheit alle drei Anbieter.

Weitere Entwicklung

Eine endgültige Entscheidung aus Berlin wird noch erwartet. Andere sind da schon weiter. So haben sich die EU und Großbritannien gegen einen generellen Ausschluss von Huawei beim 5G-Netzausbau ausgesprochen. Allerdings soll beispielsweise das britische Kernnetzwerk prinzipiell ohne Teile aus China aufgebaut werden. Vor dem Hintergrund des Rollouts vieler 5G-fähiger Endgeräte 2020 ist eine schnelle Entscheidung in Deutschland dringend geboten.

Kommentar hinterlassen zu "5G in Deutschland: Netzausbau mit Huawei?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.